Was ist eine MPU?

 

 

MPU ist in drei Bereiche aufgeteilt:

 

Medizinischer Teil

Leistungsteil

Psychologischer Teil

 

 

Insbesondere der psychologische Teil hat es in sich. Hier müssen Sie glaubhaft machen, dass Sie charakterlich geeignet sind, mit einem KFZ am Straßenverkehr teilzunehmen. Sie müssen mit Ihrer heutigen Einstellung zum Delikt überzeugen, ebenso wie dem detaillierten Wissen, warum Sie sich so verhalten haben und warum Sie es heute und in Zukunft nicht mehr tun.

Dieses Gespräch führen Sie mit einem Verkehrspsychologen und sollten gut darauf vorbereitet sein. 

 

 

Wie ist der Ablauf?

  • Sie stellen einen Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis
  • Die Fahrerlaubnisbehörde (Führerscheinstelle) versendet Ihre Akte an die von Ihnen gewählte Gutachtenstelle
  • Hier findet Ihre MPU statt (nach z. B. der geforderten Abstinenz)
  • Die Gutachtenstelle erstellt Ihr Gutachten und sendet es Ihnen zu
  • Sie müssen dieses Gutachten bei der Fahrerlaubnisbehörde vorlegen
  • Hier wird nun Ihr Gutachten geprüft und entschieden

Mein Tipp:

Nutzen Sie die Sperrfrist!

Beginnen Sie früh mit der Vorbereitung auf die MPU! 

Sorgen Sie für anerkannte Labornachweise, falls von dies von Ihnen verlangt wird (vor allem bei Alkohol- und Drogendelikten).

Ich helfe Ihnen dabei!